Buchdruck - Das Buchdruckverfahren

Das klassische Buchdruckverfahren ist ein Hochdruckverfahren. Moderne Bücher werden dagegen aufgrund der teuren Druckplatten sowie der aufwändigen Einrichtung nicht mehr im Hochdruckverfahren gedruckt.
Meist sind heute Offsetdruck oder für hohe Auflagen (Kataloge, Zeitungen) Tiefdruck für Bücher und deren Druck verantwortlich. Bei kleinen Auflagen wie "book on demand" kommt auch der Digitaldruck zum Einsatz.

assets/images/c/druck-ergebnis-papier-021d4060.jpg

Buchdruck - Der Hintergrund

Die historischen Wurzeln des Buchdrucks gehen wohl bis zum Beginn des 11. Jahrhunderts nach China zurück. Neben der europäisch bedeutenden Erfindung und Entwicklung des Buchdrucks stellt daher die chinesische Entwicklung eine ebenfalls bedeutsame dar.

Entscheidend im Rahmen der europäischen Historie war wohl Johannes Gutenberg, der als erster eine ökonomisch vorteilhafte, funktionierende Gesamtmöglichkeit bieten konnte, Bücher zu drucken. Er setzte dabei auf bewegliche Letter aus Metall. Dazu kamen eine Reihe weiterer Verfahren wie die Signatur am Kegel der Type, der Setzkasten oder das Wechseln der Form beim Gießen.

Buchdruck - Die Funktionsweise

Die Drucktechnik beim klassischen Buchdruck basierte - wie bereits genannt - auf Lettern. Diese einzelnen Schriftzeichen gab es in vielen verschiedenen Schriften (Frakturschrift, Kursivschrift, Antiquaschrift) und Zeichen. Dazu kamen sogenannte Ausschließungen, die als Platzhalter für Leerräume und Abständen dienten.

Diese Letter werden dann vom Schriftsetzer im sogenannten Winkelhaken (Kasten mit Zeilen) so angeordnet, dass sich ein spiegelverkehrtes Abbild des später gewünschten Ergebnisses ergibt. Ist eine Zeile im Winkelhaken gefüllt, mussten die eingesetzten Lettern befestigt werden. Schwierig wurde dies deswegen, da aufgrund des Winkelhakens die Zeilenbreite vorgegeben war und durch Hinzufügen von Ausschließungen etc. genau eingehalten werden musste. Je nach Aufwand, Sorgfalt und Fähigkeiten bei dieser Arbeit gestaltete sich später die Lesbarkeit des Satzes.

Nach einem Korrekturabzug zur Probe und Berichtigung der gewünschten Änderungen erfolgte die Druckfreigabe nach Prüfung der Einstellungen (Imprimatur). Mit Handpressen oder Schnellpressen erfolgt der Druckvorgang.

Aufgrund der gesellschaftlichen Auswirkungen und Entwicklungen genießt der Buchdruck eine enorme Bedeutung.

Verbesserungsvorschlag, Fehler gefunden?

Ihre Anmerkung kann inhaltlich nach Prüfung in den Text einfließen und wird entsprechend unserer Datenschutzerklärung zu diesem Zweck verarbeitet.
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet (insb. zum Schutz vor Missbrauch).